Einrichten, Technik

Treppenlift für Rollstuhl

Der Treppenlift für den Rollstuhl benötigt man meistens erst, wenn es notwendig wird. Allerdings gibt es heute auch gute Gründe, dieses praktische Gerät auch schon vorher zu installieren. Hierzu gehören die aktuell sehr günstigen Förderkredite der Bundesregierung für den Einbau eines Treppenlift für den Rollstuhl. Damit ist bereits nach kurzer Zeit der ganze Lift mit nur kleinen Monatsraten bezahlt und kann im Fall der Fälle seine Dienste tun.

Schnelle Installation vom Fachmann und günstige Preise

Treppenlift für RollstuhlDer Treppenlift für den Rollstuhl kann ganz ohne Baugenehmigung an bestehende Immobilien angefügt werden. Bei neuen Häusern gilt es, diese  gleich in der Planung mit einzubeziehen. Die Lifte sind alle im Voraus im Werk gebaut und können ohne großen Aufwand aufgestellt werden. Es handelt sich um keine Spezialgeräte sondern um Serienprodukte. Dies macht die Preise günstig und der Rollstuhlfahrer kann von bewährter Technik ausgehen. Der Einbau selbst ist meist innerhalb von einem Tag komplett abgeschlossen. Dies macht auch den Einbau sehr preiswert.

Einfacher und kinderleichter Betrieb

Ist der Treppenlift für den Rollstuhl installiert ist der Betrieb wirklich kinderleicht. Angetrieben wird das Gerät mit Starkstrom. Dieser wurde im Vorfeld an das Haus gelegt und ist komplett wartungsfrei. Kein Verbrauchsmaterial ist notwendig, damit kann der Treppenlift für den Rollstuhl rund um die Uhr problemlos bedient werden. Der Rollstuhlfahrer fährt einfach auf die Transportrampe auf. Nach Verschluss des Bügels kann die Fahrt schon losgehen. Dazu muss lediglich die Start Taste am Gerät gedrückt sein. Damit während der Fahrt nichts schief gehen kann, ist es möglich, die Stop Taste während des ganzen Vorgangs zu betätigen. Der Lift stoppt dann direkt und fährt in die Ausgangsposition unten zurück. So kann der Fahrgast das Gerät auch wieder verlassen.

Ruftaste auf jeder Ebene

Damit der Treppenlift für den Rollstuhl von jeder Ebene aus bedient werden kann, wird auf beiden Stockwerken eine Ruftaste angebracht. Sollte der Lift also einmal unten sein, der Fahrgast aber oben, wird mittels der Taste einfach eine Leerfahrt in Bewegung gesetzt. Bereits nach wenigen Sekunden steht der Lift an der benötigten Seite zur Verfügung. Danach kann die Fahrt mit dem Treppenlift für den Rollstuhl direkt los gehen. Die Motoren sind so ausgestattet, dass mehrere Fahrten mit dem Treppenlift für den Rollstuhl problemlos möglich sind. Es überhitzt nichts. Für die Wartung wird ein regelmäßiger Intervall gebucht. Dieser ist meistens einmal im Jahr. Die Wartung wird dann am Treppenlift für den Rollstuhl von Fachpersonal zu günstigen Preisen hochprofessionell und zügig durchgeführt.