Handwerk, Technik

Das Bodenmarkierungsgerät

Gerade in größeren Produktionsbetrieben, ist es für einen ordnungsgemäßen Ablauf wichtig, das die Verkehrswege merklich gekennzeichnet sind. Anhand dieser Markierungen ist es möglich genau bestimmen, wo etwa in einem Betrieb die Fahrbahnen, die Ladezone, Sicherheitsbereiche oder selbstverständlich auch die Flucht- und Rettungswege vor sich gehen. Welche Wege es bei der Bodenmarkierung gibt und was man dabei berücksichtigen muss, dies kann man nachfolgend in diesem Ratgeber qualifiziert.

Das sind die Möglichkeiten der Bodenmarkierung

Wer eine Bodenmarkierung in seinem Betrieb durchführen möchte, hat die Qual der Wahl. So ist es möglich aus diversen Wege bei der Markierung wählen. So gibt es neben der gewiss bereits bekannten Farbe, auch Markerungssprays, Markierungsbänder und schließlich auch Markierungsfolien. Jede dieser Markierungsmöglichkeiten gibt es in verschiedenen Farben. Die jeweiligen Markierungsbeläge können je nach Auswahl auch mit einem Anti Rutschbelag versehen sein. Je nach Auswahl der Markierung für die man sich entscheidet, ist der Auftrag der Markierung sehr einfach. So gibt es zum Beispiel für den Auftrag bei Wahl für eine Farbmarkierung, entsprechende Sprühwagen. Bevor man sich aber für eine Kennzeichnung entscheidet, muss man bei der Auswahl einiges berücksichtigen.

Dies muss man bei der Auswahl beachten

Egal ob man sich bei der Bodenmarkierung für Farbe als Markierungsart oder beispielsweise für das Markierungsband entschließt, bedingt ist dies von der Art vom Industrieböden. Hier kann es je nach Industrieboden große Unterschiede geben, ob eine geschliffene Bodenoberfläche, mit Epoxid-beschichtete Böden oder Betondecken, bei der Auswahl der Bodenmarkierung muss man immer eines beachten, nämlich die Haftung unter dem Boden und der Bodenmarkierung, selbstverständlich auch die angebrachten Einwirkungen, bspw. durch Staplerverkehr oder auch die Witterung. Möchte man z. B. auch eine Außenfläche durch Bodenmarkierung ausgestattet, so eignet sich hierbei zum Beispiel eher der Farbton und nicht das Markierungsband. Im Innenraum einer Produktionshalle kann dies schon wieder anders erscheinungsbild. Ist man sich bedenklich bezüglich der Bodenmarkierung und der Auswahl, sollte man sich beraten lassen. Den trifft man bei der Bodenmarkierung die falsche Auswahl, muss man diese unter Umständen öfters erneuern und austauschen, als einem lieb ist. Dies kostet natürlich nicht nur Zeit, sondern auch Geld.

Wo sind die Vorteile

Wie bereits zu Beginn der Eingangssätzen erwähnt, ist der Sinn einer Bodenmarkierung eine deutliche Kennzeichnung und Ordnung des innerbetrieblichen Verkehr. Eine solche Ordnung ist gerade in großen Produktionshallen nötig, wo man nicht alleine einen Mitarbeiterverkehr hat, sondern auch etwa einen Werksverkehr in form von einem Staplerverkehr. Natürlich ist eine Kennzeichnung der Wege, Ladezonen und dergleichen nicht alleine im Sinne von geordneteten Betriebsverhältnissen sinnvoll und erforderlich, sondern auch natürlich in Bezug auf die Sicherheit. Sind zum Exempel die möglichen Flucht- und Rettungswege, aber auch Sicherheitsbereiche geprägt, kann sich in einem Notfall jeder Angestellter sofort zurechtfinden. Hier finden Sie das passende Bodenmarkierungsgerät.

Handwerk, Technik

Hakro Schweiz – Qualität und Komfort

Das Einkaufen im Internet hat in den letzten Jahren immer mehr an Beliebtheit zugenommen. Dabei kaufen sie nicht nur Elektronikartikel, Spielzeug, Haushaltsgegenstände sondern auch Möbel, Sportartikel und natürlich ihre Kleidung online. Der Bekleidungskonsum beschränkt sich hierbei nicht nur auf Privatkäufe sondern auch für Unternehmen ist der Kauf von Corporate Textilien inzwischen ein Muss geworden. Wer auf der Suche nach hochwertigen Textilien für den Beruf oder die Freizeit ist, wird bei Hakro Schweiz mit Sicherheit fündig.

Das Unternehmen

Das Unternehmen Hakro Schweiz wurde bereits im Jahr 1987 gegründet und kann bereits auf rund 30 Jahre Firmengeschichte zurückblicken. Sitz des Unternehmens ist die Kleinstadt Schrozberg in Baden-Württemberg. An dem Anspruch, hochwertige Corporate Textilien in Premiumqualität für den Beruf und für die Freizeit zu entwickeln und zu verkaufen, hat sich bis zum heutigen Tage nichts geändert. Die umfangreiche Kollektion von Hakro Schweiz umfassen heute neben T-Shirts und Poloshirts auch Hemden und Blusen, Sweatshirts und Jacken sowohl für Frauen als auch für Männer und Kinder. Die Artikel von Hakro Schweiz werden ausschließlich von autorisierten Fachhändlern sowie im firmeneigenen Onlineshop angeboten. Bis vor zwei Jahren konnten die Artikel von Hakro Schweiz in der Schweiz ausschließlich über den Distributionspartner MC Sport Mode AG bezogen werden. Seit 2014 jedoch können Artikel der Marke Hakro Activewear unter Hakro Schweiz direkt vom Unternehmensstandort aus bezogen werden.

Produktvielfalt

Die Kollektionen aus dem Hause Hakro Schweiz bieten viele neue Schnitte, sie sind formbeständig, farbecht und einfach gut aussehend. Die Kollektionen umfassen mehr als 100 Modelle in mehr als 40 unterschiedlichen Farbtönen. Kaum ein anderer Hersteller bietet dabei eine so große Auswahl an den unterschiedlichsten Oberbekleidungsstücken wie Hakro Schweiz. Überzeugend ist nicht nur die große Farbauswahl und die unterschiedlichen Ausführungen sondern ganz besonders die hohe Qualität. So hat sich Hakro Schweiz zu einer Qualitätsmarke entwickelt, welche für hochwertige, langlebige und für verantwortungsbewusst hergestellte Textilien steht.

Qualität mit hoher Produktionsökologie

Hakro Schweiz bietet erstklassige Bekleidung für den Beruf und die Freizeit. Erstklassige Formen und Farben werden in diesen mit einer optimalen Passform und perfekten Verarbeitung kombiniert. Die Bekleidung zeichnen erstklassige Materialien, eine hohe Strapazierfähigkeit und eine lange Lebensdauer aus. Das Unternehmen bietet von der Produktentwicklung über das Design bis hin zum Verkauf alles aus einer Hand. Produktionspartner werden strengen Kriterien unterzogen hinsichtlich des Umweltschutzes, des Ressourceneinsatzes und des Einsatzes von modernsten Produktionstechnologien. Seit kurzem ist Hakro Schweiz Systempartner von bluesign. Dieser Standard garantiert eine Minimierung der Umweltbelastungen während des gesamten Produktionsprozesses sowie ein hohes Maß an Arbeitsschutz.

 

Handwerk, Technik

Allgemeine Absperrpfosten

Wer sich für den Absperrpfosten interessiert, der findet dieser Tage umlegbare, klappbare, herausnehmbare sowie starre Modelle. Auch gibt es neben den charakteristischen Absperrpfosten die Flexipfosten, die Kettenpfosten sowie die Sperrpfosten. Als Alternative zu den Pfosten werden äußerst gerne ebenfalls Parkbügel oder Poller genutzt.

Wo werden die Absperrpfosten verwendet?

Die umlegbaren, starren und klappbaren Modelle eignen sich für das Absperren von öffentlichen und privaten Verkehrsflächen oder ebenfalls für Zufahrten. Relevant dabei ist, dass das unbefugte Befahren letzten Endes verhindert wird. Zum Beispiel kann das notwendig sein, falls eine Gefahrenstelle gesichert wird. Häufig handelt sich bei Absperrpfosten um Wegesperren aus Stahl für Feuerwehrzufahrten und für Rettungswege. Es werden dadurch dann Bereiche abgesichert, damit der schnelle Zugang im Ernstfall über das Entsichern von der Verriegelung durch ein Schloss beziehungsweise durch den Dreikantschlüssel erlaubt wird. Die übliche Hinweisbeschilderung wird durch Absperrpfosten abgerundet und es wird ein Hindernis dargestellt, damit für Unbefugte auch tatsächlich das Befahren der Flächen ausgeschlossen gemacht wird. Abhängig von dem Ort des Einsatzes sind die Absperrpfosten nur bedingt für das Sichern der Parkplätze geeignet. Als Absperrungen dienen hier abschließbare Parkbügel aus Alu oder auch aus Stahl.

Wie werden die Absperrpfosten befestigt?

Sollen Absperrpfosten montiert werden, dann werden sie über das Aufdübeln mit Schrauben verankert oder aber sie werden in den Boden eingebracht. Das Aufdübeln funktioniert bloß, wenn ein idealer Untergrund wie eine Straße verfügbar ist, wodurch die Fixierung zugelassen wird. Bei der Gehwegabgrenzung haben sich die Pfosten zum Aufdübeln oder zum Einbetonieren etabliert, denn sie sind ortsfest und lassen sich absolut nicht leicht entriegeln. Wird eine Bodenhülse benutzt, dann kann der Absperrpfosten ebenfalls ohne Schwierigkeiten herausgenommen werden.